das irische wetter

ich habe das wetter die ersten zwei monate gar nicht so schlimm empfunden. selten haben wir reif in der früh gehabt, hin und wieder sonne, meistens 3-9°c. wind und feuchtigkeit gab es dafür mehr als genug. vor einer woche wollte ich das handtuch schmeissen, das ewige oktober-wetter ging auf´s gemüt – aus österreich bekam ich die schönsten winterfotos zugeschickt. na bravo! heimweh, ich will einen winter haben, schnee und frost!

letzte woche kaufte ich mir einen englischen oldtimer, ohne motor, ein „high nelly“ bike. nach dem späten frühstück heute setzte ich mich an den ledernen, gefederten sitz, wollte so einiges entdecken wofür ich noch keine zeit genommen habe. es begann ja auch gut, wie man auf den drei ersten city-fotos sehen kann. nach einer stunde flotten fahrtwind im rücken kam der regen, sturm und das gewitter. vom heiteren himmel.

zum habe ich einen eigenen humor; konnte nur lachen beim kampf gegen die naturkräfte. c´est la vie! ende gut, alles gut.

No Comments Yet.

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.